de  |  en  |  fr  |  it  |  es  |  ru  |  jp  |  eo
A   A   A

Von Sinnen 2012
Dienstag, 10. April 2012, 19.30 Uhr
Nicolaus-Copernicus-Planetarium Nürnberg.

Dr. Siegfried Lehrl

Macht schnelles Wahrnehmen intelligent?

Erfolg, Lebensqualität und längeres Leben in der Wissensgesellschaft

Buchung über BZ (Kurs-Nr. 00842)

Menschen nehmen ein Bild bewusst wahr, wenn es mindestens 1/16 Sekunde lang unverändert angeboten wird. Folgen pro Sekunde 16 Bilder hintereinander, die sich vom vorherigen jeweils ein wenig unterscheiden, entsteht der Eindruck der Bewegtheit. Auch beim Hören ändert sich ab 16 akustischen Reizen pro Sekunde die Wahrnehmung: Aus den Einzelgeräuschen bei niedrigerer Frequenz wird nun ein kontinuierlicher Ton.

Seit wenigstens 150 Jahren ist bekannt, dass psychische Abläufe diskontinuierlich, quantenhaft, sind und Zeitquanten eine Grundeinheit bilden. Die Dauer beträgt bei erwachsenen Menschen ca. 1/16 Sekunde, bei Tierarten wie Hunden ca. 1/40 Sekunde, bei Sperbern und Habichten ca. 1/100 Sekunde. Für sie laufen typisch menschliche Ereignisse in Zeitlupe ab, für Schnecken aber im Zeitraffer. Denn ihr Zeitquant beträgt ca. ¼ Sekunde: Bekommen sie drei und weniger Schläge pro Sekunde auf die Fühler, ziehen sie diese ein, bei vier und mehr reagieren sie hingegen nicht.

Während eines Zeitquants verarbeitet ein Mensch ein Bit an bewusster Information. Der in Nürnberg und Erlangen tätige Psychologe Erwin Roth (1926-1998) belegte 1964, dass die Anzahl der Quanten pro Sekunde, d. h. die Informationsverarbeitungsgeschwindigkeit (IVG), mit dem Intelligenzniveau einhergeht: Je schneller, desto intelligenter. Bis zum jungen Erwachsenenalter nimmt die IVG zu und wenige Jahre später oft kontinuierlich ab.

Basierend auf diesen Erkenntnissen, die als „Erlangen School“ Ende der 80er Jahre in die internationale Intelligenzpsychologie eingingen, entstanden ein Test für die IVG und ein geistiges Fitness-Programm. Es nützt die Erkenntnis, dass Essen, Trinken, Bewegung usw. im körperlichen Organ „Gehirn“ in jedem Lebensalter erhebliche Wirkungen auf die IVG und damit das Intelligenzniveau haben.

 

Vortragsfolien Dr. Siegfried Lehrl (pdf: 374 KB)

 

 

turmdersinne im Web 2.0:

youtube icon

------------------------------------------

Aktuelles

  • Mi., 3. September, 18-19 Uhr: Rundgang durch die aktuelle Sonderausstellung [mehr] [Anmeldung].
  • Sommerferien im turmdersinne: 30. Juli. bis 15. September täglich von 11-17 Uhr geöffnet, Rätselaktion, Theater- und Foto-Workshops [mehr].
  • Symposium 2014: Referent Prof. Manfred Spitzer im Interview [Blog].
  • Bis 15. September: Sonderausstellung "...uuund Action!" [mehr].
  • Symposiumsband "Das Tier im Menschen" erhältlich im Buchhandel [mehr].