de  |  en  |  fr  |  it  |  es  |  ru  |  jp  |  eo
A   A   A

Lydia Benecke

Lydia Benecke studierte Psychologie, Psychopathologie und Forensik an der Universität Bochum. Die Wahl-Kölnerin arbeitet seit Jahren unter anderem im Gefängnis als psycho­logische Therapeutin mit Sexual- und Gewaltstraftätern. Selbstständig ist sie als psycho­logische Beraterin – vor allem im Bereich sexueller Straftaten – für Institutionen und Privat­personen tätig. Ihre wissenschaftlichen Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen abweichender sexueller Vorlieben (Paraphilien), Persönlichkeitsstörungen (vor allem Psychopathie, Dissoziale Persönlichkeitsstörung und Borderline-Persönlichkeitsstörung), Traumastörungen, abergläubische Überzeugungen, Subkulturen (vor allem BDSM-Szene, Schwarze Szene, Vampyr-Subkultur) sowie Sekten. In ihrem Buch „Auf dünnem Eis – Die Psychologie des Bösen" (Lübbe 2013) beschreibt sie die Innenwelt vor allem psychopathi­scher Straftäter. Auch in ihrer Freizeit hat sie eine Vorliebe für die Dunkelheit: Seit ihrer Jugend gehört sie der „Schwarzen Szene" an. Bei dem im März 2014 von der Folk-/Metal-Band Subway to Sally herausgegebenen Album „Mitgift" wirkte sie als Beraterin bei der Entwicklung der Texte mit. Hierfür erstellte sie Täterprofile zu den auf dem Album thematisierten Verbrechen.

Außer Sinnen 2015
Dienstag, 01. Juli 2015, 19.30 Uhr
Nicolaus-Copernicus-Planetarium Nürnberg.
[Anm.: Der Vortrag findet wie geplant im Planetarium statt,
die Renovierung des Planetariums wurde nach Zeitplan fertiggestellt.]

Teufelswerk oder Hexenjagd? (Zusammenfassung)
Satanistenmorde und ritueller Missbrauch
im Vergleich mit dem echten Leben der „Schwarzen Szene"

Buchung über BZ (Kurs-Nr. 00933)

 

neue Öffnungszeiten

.

Aktuelles

  • Di, 26. Juli, 19:30 Uhr Marius Raab
    Verschwörungstheorien: Sinnstiftende Sagen oder unsagbarer Unsinn? [mehr]
  • bis 31. Juli: Symposiums-Frühbucherrabat! [mehr]
  • Sommerferien im Hands-on-Museum: Rätsel & Termine [mehr]
  • Symposium 2016 jetzt online! Zum aktuellen Programm.
  • Aktuelle Sonderausstellung "Anamorphosen" [mehr]

.

youtube icon