de  |  en  |  fr  |  it  |  es  |  ru  |  jp  |  eo
A   A   A

Dr. Markus C. Schulte von Drach

Markus Schulte von Drach studierte Biologie in Freiburg und Bielefeld und promovierte in Konstanz am Lehrstuhl des Präsidenten der Max-Planck-Gesellschaft (1996-2002) Hubert Markl. 1998 bis 2000 war er als freier Wissenschaftsjournalist für diverse Zeitungen tätig, darunter die Süddeutsche Zeitung, die Neue Zürcher Zeitung, Die Welt. Seit 2000 ist er Redakteur in den Ressorts Wissenschaft und Politik bei Süddeutsche.de. Seine fachlichen Schwerpunkte sind Hirnforschung, Psychologie, Verhaltensbiologie und Biologie allgemein sowie die kritische Analyse paranormaler Behauptungen und pseudomedizinischer Verfahren. Als Buchautor hat Schulte von Drach bisher drei Romane veröffentlicht. In „Furor" (dtv, 2006) thematisiert er die Gefahr der Bewusstseinsmanipulation durch den Fortschritt der modernen Hirnforschung. Sein zweiter Roman „Der fremde Wille" (Kiepenheuer&Witsch, 2009), als Taschenbuch erschienen unter dem Titel „Der Parasit" (Knaur, 2010), behandelt die Frage der Schuldfähigkeit vor dem Hintergrund der Debatte um die Willensfreiheit. Sein dritter Roman „Mythos" (Springer Spektrum, 2013) spielt sich im Spannungsfeld zwischen Religion, Atheismus und Wissenschaft vor dem Hintergrund kreationistischer Angriffe auf die Evolutionstheorie Darwins ab.

Außer Sinnen 2015
Dienstag, 14. Juli 2015, 19.30 Uhr
Nicolaus-Copernicus-Planetarium Nürnberg.

Warum Yeti nicht an Chupacabra glaubt (Zusammenfassung)
Kryptozoologie: faszinierend, aber auch seriös?

Buchung über BZ (Kurs-Nr. 00934)

 

Öffnungszeiten

.

Aktuelles

Der turmdersinne sucht für Führungen und Betreuung von Erwachsenen-, Kinder- und Jugendgruppen neue Mitarbeiter*innen! Hier gibt es weitere Informationen.

youtube icon